Katholischer Burschenverein Allershausen
Katholischer BurschenvereinAllershausen

Lederhosen-Pflege

Wir kümmern uns dem Thema "Wie pflegt man eine Lederhose?" und "Ist ein Fettfleck Teil der Patina oder darf er entfernt werden?".

 

Fragen über Fragen die den Umgang mit Lederhosen über die Zeit beeinflussen.

 

Der Focus schreibt, dass "die Lederhose natürlich eine schöne Patina haben sollte, die durch häufiges Tragen und das ein oder andere Hendl recht schnell entstehen kann". 

Wir sind der Meinung, dass eine Patina nur durch häufiges Tragen und nicht durch Hendl-Flecken entstehen sollte und dadurch geht es im Folgenden darum wie man die Hendl-Flecken loswerden kann.

Wichtigste Regel: Eine Lederhose wird nicht gereinigt, sondern gewaschen.

 

Um keine Wasserflecken durch die Reinigung zu riskieren wird eine Lederhose grundsätzlich nur mit Regenwasser (oder auch destilliertes Wasser) und Schmierseife (Gallseife o.ä.). 

 

Wann wird gewaschen? Wird die Lederhose speckig besteht Handlungsbedarf und muss gewaschen werden. 

Es wird empfohlen die Lederhose komplett zu waschen und nicht nur einige Teile, da eine Wäsche immer zu leichten Farbveränderungen führen kann.

Die Lederhose wird von Hand gewaschen und nimmt viel Zeit in Anspruch.

 

Am Zeitaufwändigsten ist das Trocknen durch häufiges Wenden, Walken und neu Ausrichten. Das Ziehen der Lederhose bewirkt, dass sie ihre Form behält.

 

So sieht auch ein Erbstück aus wie neu - bis auf die Patina versteht sich!

Tipps:

Staub und Schmutz am besten eintrocknen lassen und im Trockenen aus der Lederhose bürsten. Frei nach Mama: "Finger weg lassen, sonst machst es nur noch schlimmer!"

Vorsicht!

Zitronensaft-Spritzer können nicht so leicht aus der Lederhose entfernt werden, da sie durch die Säure die Farbe des Leders verändern. Gleiches gilt auch für Urin oder Flecken von Erbrochenem.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burschenverein Allershausen e.V.